Buchkultur
aus
Franken

Liebe Freunde des nun bald ehemaligen SPÄTLESE VERLAGs,

im Januar habe ich es angekündigt, und nun sind es wirklich nur noch wenige Tage, dann gibt es den Verlag nicht mehr. Am 31. Dezember 2018 ist es so weit.

Allerdings gibt es viele schöne Erinnerungen und bleibende Eindrücke, und natürlich hoffe ich, dass in einigen Bücherschränken liebgewonnene Kostbarkeiten noch viele Jahre überdauern und geschätzt werden.

Mein Leben hat die Beschäftigung mit dem Verlag sehr bereichert, vor allem die Begegnung mit einigen wunderbaren Menschen möchte ich nicht missen. Bei allen Autoren und Künstlern und allen anderen, die zum Gelingen und zur Freude daran beigetragen haben, bedanke ich mich aus ganzem Herzen dafür!

Ich verabschiede mich mit dem Verweis auf einen Artikel, der kürzlich in den Nürnberger Nachrichten erschienen ist, und in dem auch noch einmal die Beweggründe und die "Geschichte" des Verlages in schöneren Worten zusammengefasst und gewürdigt sind, als ich es kann.

Danke für Euer Interesse und Eure Unterstützung!

Erna Hofmann



Für fast vierzig Jahre bestand der Spätlese Verlag Nürnberg,
ein kleiner Verlag, dessen Anliegen es war, Buchkultur zu pflegen und zu erhalten.

Die Philosophie des Verlags:

Qualität vor Quantität

Kleine, meist einmalige, z.T. nummerierte Auflagen

Sorgfältige Text- und Themenauswahl

Lyrik – Kunst – Geschichte – Kunstgeschichte

Texte vorwiegend fränkischer Gegenwartsautoren

Besonders gute Ausstattung

(Druck, Papier, Bindung, Einband)

Individuelle Illustration und grafische Gestaltung